Gewaltschutz für Männer - ein Projekt in Stuttgart

"Nicht nur Frauen sind Opfer von häuslicher Gewalt", sondern Männer umgekehrt auch. Das emnw hat bereits im Jahre 2006 auf dieses Thema mit einem Diskussionsbeitrag reagiert. Hier finden Sie ihn.
In Stuttgart sollen endlich 3 Wohnungen für männliche Opfer von gewalttätigen Frauen eingerichtet werden. Die Stuttgarter Nachrichten berichten darüber unter dem Leitartikel: "Hiebe statt Liebe". Wir begrüßen diesen Anfang ausdrücklich! Alles Weitere können Sie hier lesen. Die Männerinterventionsstelle in Stuttgart finden Sie  hier.

Darüber hinaus gibt es ein bundesweites Männerberatungsnetzwerk für Gewaltschutz- und Konfliktberatung für Männer im deutschsprachigen Raum. Hier ist die Homepage dazu, auch mit einer Liste regionaler Beratungsstellen.

Männer / Gesundheit / Sexualität

Es gibt bereits den zweiten Männergesundheitsbericht, Männergesundheitstage, Netzwerke und Links zu diesem Thema.
Seit September 2015 gibt es auch einen Baden-Württembergischen Jungen-und Männergesundheitsbericht. Unter http://gesundheitsdialog-bw.de/publikationen finden Sie ihn. Er hat 10 MB und 200 Seiten in pdf.
Das Inhaltsverzeichnis gibt einen guten Überblick über die einzelnen, sehr differenziert dargestellten männlichen Krankheitsschwerpunkte. Es wird dort mit der "Mär" aufgeräunmt, dass Männer Gesundheitscheck-Vorsorgeuntersuchungsmuffel wären. Sie liegen fast gleich auf wie die Frauen, bei ca. 52 %. Nur bei der Krebsvorsorge haben die Frauen die "Nase" vorn.
Wer sich schnell durch den sehr umfassenden und teilweise auch vor allem kommunalpolitisch/wissenschaftlich relevanten Bericht arbeiten will, dem sei das Inhaltsverzeichnis, die Handlungsempfehlungen, Männlichkeit und Gesundheit (beides in der Einleitung), die wichtigsten Themen der Männergesundheit (S. 144 und 150) empfohlen. Wer den Daten zu speziellen Krankheiten auf die Spur kommen will (Sterblichkeitsrate, Krebs, Diabetis, Suizid, Alkohol, Rauchen, Depressionen, Unfälle, etc.) der kann sich entlang des Inhaltsverzeichnisses die Daten ansehen.
Dass die Macher des Berichtes bei der Zusammenstellung von männerrelvanten Organisationen in Baden-Württemberg das emnw vergessen haben (S. 165), ist eigentlich unverzeihlich. Sind doch die emnw-Angebote sehr wohl gesundheitsorientiert - vor allem im umfassenden Sinne von Leib, Seele und Geist in einem Männerleben.

Links zu Männergesundheit und Männersexualität:

Männergesundheitsportal

Deutsche Gessellschaft für Mann und Gesundheit

Männergesundheit e.V.

Netzwerk für Männergesundheit

Bündnis Kirche und Homosexualität in der Ev. Landeskirche Württemberg

Selbstverständlich astrein (Männersexualität)

Vatersein

Immer wieder bringt die Münchner Väterinitiative für engagierte Elternschaft e. V. den Paps-Newsletter heraus mit interessanten Themen rund um die Vaterschaft. Hier ist der Newsletter Oktober2016 bis Januar 2017. Hier ist der für Januar-April 2017.

Das Internetportal väterzeit.de hat ebenfalls viele interessante Väterthemen zu Vater werden, Vater sein, Partnerschaft&Familie und Job&Freizeit eingestellt. Hier kommen Sie hin.

Die Organisation Väteraufbruch für Kinder e.V. hat ebenfalls viele interessante Angebote und Anregungen, bietet Seminare für Väter und für Väter und Kinder und auch Freizeitaktivitäten. Hier erfahren Sie mehr.

Männer auf dem Weg ins "Nacherwerbsleben"

Die Männerarbeit der EKD hat ein Forum unter www.im-uebergang.de eingerichtet, auf dem Männer ihre Erfahrungen vor und im Ruhestand mit diesem neuen Lebensabschnitt berichten bzw. kommentieren können. Wenn Sie dazu etwas lesen - oder schreiben wollen, dann los! Je mehr Erfahrungen dort zu finden sind, desto besser und leichter für Männer, die sich mit dieser Frage "quäen": Was soll ich nur mit dieser vielen Zeit tun, und ggf. auch ein wenig Angst davor haben, aus dem Gewohnten raus zu fallen?