Männer sind anders

"Das emnw (Evangelische Männer-Netzwerk Württemberg) leitet die Vision einer Kirche und Gesellschaft, in der Männer sich bewusst Raum und Zeit zur Entfaltung ihres persönlichen Lebens und Glaubens nehmen."
Darum engagieren wir uns im emnw, suchen die Begegnung und das offene Gespräch zur Selbstorientierung und zur Weiterentwicklung der eigenen Geschlechter-, Vater oder Partnerrolle, dies sich im Laufe eines Männerlebens immer wieder verändert. Wir forschen nach ganzheitlichen Lebensentwürfen, die Sinn und Werte vermitteln und den Glauben und die männliche Spiritualität einschließen. Dies bezieht das Mitgestalten von Kirche, Arbeitswelt, Staat und Gesellschaft und die Bewahrung der Schöpfung mit ein.

Diese Auszüge aus der "Vision" des emnw werden durch die vielfältigen Männerveranstaltungen von Ehrenamtlichen auf Ortsebene, durch den Fachbeirat und die Fachausschüsse des emnw sowie den Hauptamtlichen in der Fachstelle Männerarbeit der Evang. Landeskirche Württemberg umgesetzt.
Mit dem emnw-Männerblogg www.maennersegen.de wollen wir auch online in diesem Sinne für Männer zugänglich sein und die Vernetzung von Männern stärken. 

Beim Stöbern auf unserer emnw-Homepage finden Sie vieles davon. Wenn Sie sich mit Ihrer Männeridee bzw. Männeraktion im emnw engagieren oder Teil des emnw-Netzes werden wollen, sind Sie herzlich willkommen! Melden Sie sich doch einfach per Mail oder Telefon (siehe unter Ansprechpartner).

Meldungen aus dem Männer-Netzwerk

Männerschweigen - Männerglaube

18 Männer hatten sich vom 5. – 7.10.2018 in Kloster Kirchberg bei Sulz eingefunden, um sich eine geistliche Auszeit zu gönnen.

mehr

Männer-Motorradbildungsreise

Fünf Männer (zwei konnten dann doch nicht mit) haben sich zu „Männer und Orte der Reformation im Südwesten“ von Donnerstag, 20. September, bis Sonntag, 23. September 2018, auf den Weg gemacht.

mehr

Fotovoltaik-Anlage von Nadeshda - Freunde der Kinder von Tschernobyl Württemberg e.V.

Seit einem Jahr ist die Fotovoltaik-Anlage von Nadeshda in Betrieb. Direktor W. Makuschinski hat uns heute dazu ein Schreiben übermittelt, in dem er allen Sponsoren Dank sagt.

mehr