Es war mal wieder klasse – eigentlich wie jedes Jahr

2019 gab es wieder 2 KanuWOE auf dem Neckar, beide mit je 30 Personen besetzt, in diesem Jahr erstmals aufgeteilt nach Alter der Kinder. Kanu I für Kinder von 9-13 Jahren und Kanu II für Jugendliche von 13-16 Jahren, natürlich immer zusammen mit ihren Vätern.

Dies hat sich bewährt. Fanden die Kinder/Jugendliche doch mehr Gleichaltrige zum Spielen und Fußballen etc. Zwei der Väter haben sogar beide WOE wahr genommen, einmal mit dem jüngeren und einmal mit dem älteren Kind um je einzeln Zeit für dieses Kind/Jugendlichen zu haben. Dies ist echter Vatereinsatz!

Beim ersten WOE war das Wetter echt sommerlich, beim zweiten vom 26. – 28.7.2019 eher etwas weniger. Dies tat aber dem Fahrspaß, dem Miteinander und dem mutwilligen Kentern keinen Abbruch. Die Jungs und Mädchen des zweiten WOE gaben alles – und die Väter lagen dementsprechend oft im Wasser. Die „Augenhöhe“ zwischen den Generationen war deutlich erkennbar, die Väter hatten oft keine Chance.

Boote wurden beim „Floßmachen“ gewechselt und an sicher befahrbaren Streckenabschnitten gab es dann auch Kinderboote ohne Erwachsene. Gut gemacht haben es die jungen "Steuermänner/-Frauen".
Trotz der langen Trockenheit war auf dem Neckar immer genügend Wasser – auch beim 2. WOE. Denn da hat es jeweils in der Nacht stark geregnet. Zum Glück waren die Zelte dicht. Am Tag danach war es jeweils von oben trocken, obwohl es rund um um Horb geregnet hat –  was will man mehr?

Beim 2. KanuWOE gab es darüber hinaus für die Väter und Jugendlichen eine Kanu-Fackel-Nachtfahrt – ein eindrückliches Erlebnis. Am Ende der Tour in Bieringen dann blieb „kein Auge trocken“ bzw. kein Boot ungekentert, weder bei Kanu I, noch bei Kanu II. Das muss eben immer sein – und war - wie alle die Jahre davor - der krönende Abschluss dieses Väter-Kinder-WOE.

(Die Bilder der Bildergalerie sind von Kanu I, fotografiert von G. Grass.)

Stephan Burghardt