Männer-Motorradbildungsreise

Fünf Männer (zwei konnten dann doch nicht mit) haben sich zu „Männer und Orte der Reformation im Südwesten“ von Donnerstag, 20. September, bis Sonntag, 23. September 2018, auf den Weg gemacht.

Ca. 770 km mit dem Motorrad gemeinsam unterwegs um Ambrosius Blarer (Alpirsbach), Martin Bucer (Straßburg), Martin Luther, Huldrych Zwingli, Johannes Calvin, Jan Hus, Petrus Waldus … (Reformationsdenkmal in Worms) und dann Erhard Schnepf, Johannes Brenz (Heidelberger Disputation) um schlussendlich in Bretten Philipp Melanchton auf „die Spur“ zu kommen. Reformatorisch glaubensüberzeugte, mutige Männer damals, ihre Ideen und Ideale, ihre Verfolgung und ihre Theologie und Bildungsideen (in Abgrenzung zur Alten Kirche damals) haben wir bei 34 Grad und etwas auch im Regen bereist. Abends in der Jugendherberge lange Gespräche in unserer Männergruppe auf Zeit, wie Kirche der Zukunft – und vor allem die Männer dabei – aussehen kann/wird. Männergemeinschaft, Männerbildung mit Besuch am Sonntagmorgen in der Evang. Dreifaltigkeitskirche in Worms bei leider sehr, sehr mäßigem Gottesdienstbesuch in dem 1.000 Plätze fassenden Kirchenraum. Ein deutliches, optischem Signal, dass Reformation auch heute noch weiter gehen muss, damit Kirche und Gemeinde vor Ort besser über den „inneren Kreis“ hinauskommt.

Stephan Burghardt